Donnerstag, 14. Mai 2015

FLIEDERZEIT - BLÜTEZEIT



Ja MAI, is des schee!
Hihi... so herrlich schön ist der Frühling und insbesondere die Fliederzeit.
Wir haben ja das Glück, 3 Fliedersorten auf dem Anwesen zu haben, so dass ich mich immer wieder neu eindecken kann mit frischer Fliederblüte im Haus.
Den einen oder anderen Strauß nehme ich aber auch aus der Natur mit....

 


Und zugleich blühen ja auch so viele andere Blumen und Blüten... gerade erst heute habe ich einen Landstrauß zusammen gestellt: Flieder - Apfelblüte - Akelei - und Unkraut :)
Ich bin mir nicht sicher, welches es ist. Es wächst an den Straßenrändern. Nach Feierabend habe ich einfach kurz angehalten und mir ein paar Blütendolden gesammelt.
Überhaupt hab ich mir vorgenommen, viel mehr über Unkräuter zu lernen, zu wissen, was alles so an den Wegesrändern wächst und wozu man es eventuell benutzen kann.

 


Auch draußen ist es jetzt mehr und mehr gemütlich.
Gleichzeitig wächst aber auch alles umso schneller...nicht nur die Blumen...auch der Rasen und der Giersch. Oh mein Gott.... 3 Tage regnerisch und alles ist mehr und mehr urwaldmäßig... der Giersch überwuchert mir sogar den Lavendel... da muss ich dann wohl morgen dringend Abhilfe schaffen.

 

Ich wünsche euch ein wundervolles Wochenende. Wir nutzen den Freitag morgen als Brückentag und haben so ein herrlich langes Wochenende.

Macht es euch schön...

EURE NICOLE

Samstag, 9. Mai 2015

GREEN GARDENING



Heute nehme ich euch mit in unseren "alternativen" Gemüsegarten...
Ich liebe Garten und Gemüse, möchte mich aber nun nicht noch in den paar Stunden nach Feierabend abmühen, auf Knien Unkraut zuppeln oder in gekrümmter Haltung unser Gemüse ernten.
Daher musste eine andere Lösung her.
Gärtnern in Kisten... nachdem ich pinterest stundenlang durchforstet habe und wir noch schöne alte Kisten auf dem Heuboden zu stehen hatte, haben wir kurzerhand unser Gartenprojekt in Angriff genommen.

Die alten Kisten haben wir mit Folie ausgelegt, diese eingestochen am Boden (für den Wasserablauf) und alle mit Muttererde befüllt. Angesät haben wir Radieschen, Möhren, Zucchini, Kürbis, Salat und Zuckerschoten.

...und nach ein paar Wochen ungeduldigen Wartens sind nun auch lauter kleine Mini Pflänzchen aus den Samen geworden.

 
x

Ich habe mir auch ganz ganz viele Kräuter gezogen... aber diese lassen noch auf sich warten.
Unsere Erdbeeren haben alle schon Blüten und auch die Johannisbeeren scheinen in diesem Sommer sehr üppig zu sein. Vor ein paar Tagen haben wir 25 Himbeeren gepflanzt - einmal rund um den Gemüsegarten.

Und noch mal zum Gärtnern in der Kiste: Ich finde es nicht nur praktisch, den Rasen nict abzustechen und umbuddeln zu müssen, sondern auch viel dekorativer in solch alten Obstkisten. Sogar Stauden stell ich mir darin sehr sehr gut vor... und ich habe natürlich eine Vision: ein kompletter Garten nur in Kisten. Einfach nur auf den Rasen stellen, bepaflanzen und so wunderbar mobil.

Tolle alte Kisten bekommt ihr überigens HIER
Bei dawanda schaue ich auch immer wieder gern nach dekorativen Kisten.
Beim nächsten Mal zeige ich euch meine Kistenbepflanzung mit Rosen etc... ich arbeite ja jeden Tag euphorisch daran :)

Genießt das Wochenende

EURE NICOLE

Mittwoch, 6. Mai 2015

WUNDERSCHÖNES LANDLEBEN



So habe ich es mir im Geiste immer vorgestellt!
Wenn wir damals vom Haus geträumt haben, dann immer von einem großen bäuerlichen Garten...
Viel Platz, viel grün und ein bisschen wie früher....

 


Und genauso ist es ja nun auch in Erfüllung gegangen.
Zunächst mal muss ich sagen, dass wir beide nicht die "feinen" Gärtner sind. Hier ist nichts akurat gerade oder der Rasen auf 4mm geschnitten... Einiges bleibt liegen, unser Garten ist einer zum Leben... 

 

Alle Katzen fühlen sich hier sichtlich wohl und wir sind eine gute WG ;)
Um uns surren zig hunderte von Bienen, es picken nebenan die Hühner. Abends hören wir Kühe, die muhen und sehen Pferde, die reiten.... Tauben, Enten...all das unmittelbar neben uns. Unsere eigenen Tiere sind da bisher nur auf 2 Katzen beschränkt...aber wie ich schon öfter geschrieben habe, träume ich ja von 2 oder 3 Schafen , Laufenten und eine kleine Hühnerschar.

 


Nach und nach tut sich vieles im Garten... hier und da wird einiges entstehen...kleine und große Projekte, die ich euch sicher in den nächsten Postings öfter zeigen werde. Wie ihr merkt, ist gerade jetzt mehr von draussen als von drinnen zu sehen - was einfach daran liegt, dass wir nach unserem Feierabend immer viel draussen sind. Zu schön!




Den ersten Rharbarber haben wir auch verarbeitet.
Leider nicht unser eigener. Unsere Nachbarin hat uns gestern ein paar dicke Stiele gegeben.




Die alten Bodenfliesen aus der Küche haben wir aufgehoben, um damit jetzt Beetränder abzutrennen.
Ganz praktisch und schick... ich stehe ja total auf Upcycling... aus etwas Altem was Neues machen....ein zweites Leben quasi.

 

Ich wünsche euch einen schönen Feierabend

EURE NICOLE

Sonntag, 3. Mai 2015

HALLO MAI!


HALLO IM MAI!
...ja ist es denn zu glauben? Mai? Es ist Mai! Wahnsinn!
Den April, der nicht weiß, was er will, haben wir nun hinter uns gelassen und können uns nun freuen auf richtigen Frühling. Wir stecken quasi mittendrin. Die Tage werden wärmer, schöner - länger hell.
Die Frühjahrsmüdigkeit hört auf und wir alle sind ganz scharf darauf, in frischer Erde zu wühlen, zu pflanzen, das Leben immer mehr nach draussen zu verlagern.

So geht es uns jedenfalls... die Kaffeepausen und so manches Abendbrot haben wir schon nach draussen verlegt. Es ist einfach zu schön im eigenen Garten.




Und kennt ihr noch das alte Sprichwort? Alles neu macht der Mai?
Hier sind dann also auch ein paar Neuerungen beschlossen worden: jedes Wochenende wird jetzt gebacken! Yay! Mal gucken, ob wir (ähm, doch lieber ich) das auch immer so hinkriege.
Und wir versuchen nun, Vegetarier zu werden. Zumindest beschränken wir uns erstmal auf ein Minimum an Fleisch (und wenn dann nur echt Bio vom Hofbauern). Es ist schwer, den Schalter einfach umzulegen und plötzlich Vegetarier zu werden. Aber seit knapp 10 Tagen sind wir nun abstinent, essen viel Käse und Gemüse. Die Grillsaison gestaltet sich da für meinen Liebsten doch etwas schwierig. Ich persönlich liebe ja Grillkäse und Zucchinis.
Also schauen wir auch bei diesem Experiment, wie sich alles entwickelt.

 

Jedes Wochenende sind wir nun auch meist draussen zu finden. Unser Garten nimmt zusehends Gestalt an und jedes Wochenende kann man sagen, dass wir wieder einen großen Teil geschafft haben.
Ich liebe es, draussen in Beeten rumzugraben und zu pflanzen. Blöd ist das Unkraut hacken, was mächtig auf den Rücken geht. Und ich zähle mich zu den Vielprojektstartern, die gern mal mehrere Dinge beginnen und dann spontan sich auf was Neues stürzen. Und die eine Sache mache ich dann einen anderen Tag zuende, wenn ich mehr Lust darauf habe. Aber es wird ;)

Ich wünsche euch einen schönen entspannten Sonntag

EURE NICOLE

Montag, 27. April 2015

FAST VERGESSEN: DIE ALTE GÄRTNEREI



Heute nehme ich euch mal mit in eine alte und längst vergessene Gärtnerei.
Ich liiiiiiebe ja alte, verlassene Orte. Zu gern war ich damals immer sehr oft in solchen Objekten - nur um zu gucken, zu überlegen, wie es wohl gewesen sein muss und eben zum Fotografieren. So auch hier. Die Gärtnerei steht schon sehr sehr lange leer. Ich weiß nicht, ob das Haus einen neuen Besitzer sucht. Es steht seit geraumer Zeit offen, was man auch anhand der Randale deutlich sieht.

 


Auf dem Schild steht "Kunstgärtnerei"...bestimmt sah es zur Blütezeit mit den riesigen Gewächshallen ganz toll aus. Ich mag die alten Fenster, Türen und Formen.... leider müsste man heute einfach zu viel Geld investieren, was ich immer nicht verstehen kann. Warum wartet man so viele Jahre, ehe man es zum Verkauf anbietet, bis es einen so miserablen Zustand erlangt hat, das kein Mensch (naja, es gibt sicher doch immer einen) so viel Geld in die Hand nehmen kann. Einstürzende Decken, Feuchtigkeit und Schimmel.
Natürlich kann man mit dem nötigen Budget auch einen noch so großen Schaden beheben.

Ich mag solch Häuser mit Geschichte....

 


Die Bilder sprechen für sich...




Beim nächsten Mal zeige ich euch wieder was aus dem Haus... das Mädchenzimmer ist fertig und im Garten hat sich auch ganz vieles getan.
Bis dahin genießt die letzten Tage im April...

EURE NICOLE

Samstag, 18. April 2015

FRÜHLING IN DER KÜCHE - JAHRESZEITENDEKO



Juhu ihr Lieben,
je schneller die Tage vergehen, desto heller wird es auch zuhause. Und habt ihr bemerkt, wie lange es jetzt schon hell ist? Letztens habe ich auf meine Wetter App geschaut und gelesen, dass der Sonnenuntergang erst 20:52 Uhr ist! Ist doch Wahnsinn oder?
Das macht mich ja trotz Frühjahrsmüdigkeit sehr euphorisch.

 


Auch daheim sieht man unverfehlbar, dass es Frühling ist. Ich finde es immer sehr wichtig, jede Jahreszeit und jeden Wandel, den die Natur uns bringt, auch im Haus zu erleben - nicht nur in der Natur. Wir alle dekorieren ja immer gern nach Jahreszeiten... ich glaube so ziemlich jede Frau. Jetzt sind ja die Frühblüher unsabdingbar. Ich liebe auch blühende Äste...fröhliche Farben. Das, was wir auch in der Natur sehen, findet sich an Farben zuhause wieder. Und es ist ganz erstaunlich, wie uns die Jahreszeiten beeinflussen - gerade farbtechnisch. Im Frühjahr lieben wir Pastelliges, manchmal sogar Knalliges, fröhliche Farben. Im Sommer spielen Blautöne eine sehr große Rolle, Helligkeit, Leichtigkeit, so wie der Sommer selbst. 
Während dann im Herbst die Liebe zu Rot- und Brauntönen wächst... ich würde am liebsten je nach Jahreszeit die Wände umstreichen...um den Wandel noch deutlicher zu machen. Aber nach spätestens 2 Jahren würden dann sämtliche Tapeten aufgrund der Farbschichten von der Wand kommen.

Die meisten saisonalen Veränderungen gibt es bei uns immer in der Küche. 
Hier verbringt man viel Zeit, klönt, kocht, ist zusammen - das Familienzentrum.
Hier sitzen Freunde und Familie - da muss man den Augen was bieten ;)

 


In den anderen Räumen bin ich saisonal dekotechnisch eher zurückhaltend. Unser Schlafzimmer ist dafür das ganze Jahr durchweg maritim sommerlich dekoriert. Zumindest möchte ich es so, denn wir sind ja immer noch am Räumen, Erstellen und dekorieren. Für mich ist das ein Gefühl von Ferien, Kopf frei machen und eine Leichtigkeit, die ich einfach zum Schlafen oder Ruhen brauche.



In der Küche zieht sich auch schon das Thema "Weiß" ziemlich durch , es ist der rote Faden des Hauses sozusagen...oder dann eher der weiße Faden. Ein neutraler Hintergrund bietet natürlich mehr Möglichkeiten, alles auf sich wirken zu lassen. Hier kann man nach Lust und Laune seine derzeit angesagten Trendfarben zur Schau stellen. Und manch Deko wirkt erst für sich durch einen weißen Hintergrund.
Ich persönlich bin ja auch der festen Überzeugung, das Menschen, die in weiß leben glücklicher und ausgeglichener sind. Zumindest kommt es mir immer so vor. Irgendwas macht die Bewohner ausgeglichen, harmonisch und bedacht.

 

Aber zurück zum Frühling:
In unserer Aprilküche: WEISS - ROSA - GRÜN - PASTELL

 


Ich kombiniere immer mal wieder Blumen vom Floristen mit Ästen und Blühern aus dem Garten. Und das ist nicht selten ein krüppeliger Ast, oder rausgewachsenes Geäst. Ich mache aus Blumensträußen immer meine "Version". Gebundene Arrangements schnippel ich erstmal grundsätzlich auseinander und füge sie nach meinem Auge zusammen und dann kommen eben noch meine besagten Zweige oder Grün aus dem Garten dazu. Dann bin ich das, es fühlt sich nach was Eigenem an. Gott, ich bin heut ja wieder sehr blumenphilosophisch. Herrje!




Was ich eigentlich sagen will: ich dekoriere gern mit Blumen :)



Und umso schöner ist dann ein Kind, was Blumen vom Nachbarn anschleppt... die allerschönsten Pfirsichblüten. Und wenn man dann noch hört: Mama, kann ich dir beim Saubermachen helfen" ist das das Highlight :)

Macht euch ein sonniges, entspanntes Wochenende.

EURE NICOLE

Dienstag, 14. April 2015

DIE GRILLSAISON IST ERÖFFNET



Letzte Woche haben wir die Grillsaison eröffnet - an dem Freitag, an dem es so schön warm war, haben wir dann also zum ersten Mal unseren Grill zum Glühen gebracht. Schön zu wissen, das dies nun der Anfang war und man irgendwie so unterbewusst ein Stück Sommer einläutet, auch wenns erst April ist. Das macht einen schon Vorfreude auf den Sommer....




Ein bisschen versuchen wir ja immer, uns gesund und mediterran zu ernähren - daher darf Pesto bei mir absolut nicht fehlen. Die Auberginen auf dem Grill waren für mich allerdings nicht so der Burner - da ziehe ich doch Zucchini um ein Vielfaches vor.




Und jedes Mal kann man den Tisch anders dekorieren.
Letztens habe ich mit einem Freund gewhatsappt, dem ich berichtet habe, dass die Katze unserer Nachbarn ein häufiger Gast zur Zeit bei uns ist. Daraufhin schrieb er mir, dass es sich wohl rumgesprochen haben muss, dass wir gastfreundlich sind. Und als ich so darüber nachgedacht habe, musste ich feststellen, das dies wohl eines der schönsten Komplimente seit langem war. Gastfreundlichkeit ist wirklich wichtig für mich/uns.
Ich mag es, wenn Besuch sich bei uns wohl fühlt oder gar wie zuhause ist :)

Es gibt einen so schönen Spruch, der passt:
Zuhause ist erst dann schön, wenn man Menschen hat, die es mit einem teilen.

So oder so ähnlich habe ich ihn letztens gelesen.

 


Einige Dinge im Garten nehmen auch gerade Formen an, verändern sich, weichen - anderes bleibt.
Der alte Brunnen, der keiner ist darf bleiben. Hoffentlich wird er bald von weißen Rosen umrankt.
Das dauert natürlich noch seine Zeit.
Gute Dinge wollen Weile haben.

 


Mein Tomatensalat ist ünrigens mittlerweile ein Klassiker auf dem Grilltisch. Total easy gemacht und super lecker.

Man braucht:

1 Schale kleine Cocktailtomaten
1 Becher Mini Mozarella
Meersalz
Basilikum getrocknet
Pfeffer
Paprika
1 Esslöffel Tomatenpesto

 


Eine ganz leichte Beerenbowle mit Sekt haben wir uns auch gemacht.
Auf jeden Fall ein guter Start in den April.

 

Ich wünsche euch sonnige Apriltage

EURE NICOLE

Samstag, 11. April 2015

ENDLICH FRÜHLING ✪ IM GARTEN


Gestern war der erste wundervollste, richtige Frühlingstag! Und dann auch noch ein Freitag - perfekt also für das erste Kaffee trinken im Garten.... herrlichster Sonnenschein hat uns den ganzen Nachmittag begleitet.




Hier bei uns im Dorf gibt es einen kleinen Bioladen, wo wir uns kurzerhand frisches selbstgemachtes Erdbeereis geholt haben. Das ist sooooooo lecker, dass ich es unbedingt nachmachen musste.
Heut vormittag hab ich mich dann nach den Hausfrauenaufgaben gleich ans "Eismachen" gestürzt.



Das Rezept und mein Ergebnis kann ich euch dann zeigen, wenn es was geworden ist :)

 ✪

Auch wenn es abends dann wieder sehr schnell frisch wird, haben wir noch gemürlich gegrillt und ein bisschen gesessen. Herrlich, wenn man jetzt weiß, dass dies der Beginn der schönsten Saison ist... lange Abende draußen - und länger hell ist es auch schon, viel viel länger hell.
 

Dann muscheln wir uns einfach in einen kuschligen Pullover oder kuscheln mit den Kätzchen und uns wird wärmer. Der Nachbarskater ist übrigens ein oft gesehener Gast in den letzten Tagen.



 ✪





Nach dem Kaffeetrinken waren wir übrigens auch noch fleißig.
Wir haben begonnen kleine "Naturzäune" zu bauen.

 


Noch mehr dazu zeige ich beim nächsten Post.

Macht euch ein schönes Wochenende... ich bin schon mit einem Bein draussen, denn mich juckt es in den Fingern, im Garten zu wühlen. Bis ganz bald.

EURE NICOLE