Mittwoch, 18. Mai 2016

FLIEDER- UND BLÜTENZEIT


Hallo ihr Lieben,
ja ist es denn wirklich zu glauben, dass wir Mitte Mai nun auch schon hinter uns gelassen haben? Ich kann es kaum glauben, dass mein letzter Eintrag nun doch schon wieder um Wochen zurück liegt, was ich ja eigentlich gar nicht wollte. Aber irgendwie ist es manchmal eben so...dann kommt dies und das und man hat auch mal keine Lust, dann fällt einem mal nix ein. An einem anderen Tag ist der Akku der Kamera nicht geladen. Von dem Laptop, der die Hufe hochgerissen hat will ich gar nicht erst sprechen. Und der Ersatz fühlt sich irgendwie nicht "richtig" an. Kennt ihr das?
Mein Notebook ist mir mit all den Jahren, in denen es mir treue Dienst erwiesen hat, wirklich sehr ans Herz gewachsen. Die Tastatur war genau richtig und auch das Gewicht, wenn ich ihn auf dem Sofa hatte :) Und so habe ich alles immer ein bisschen vor mir hergeschoben. Und wo ich dann so richtig Lust aufs Schreiben hatte (vor und in den Pfingsttagen) da ging im ganzen Dorf weder Internet noch Telefon - zurückversetzt ins Mittelalter, um es mal ein bisschen übertrieben auszudrücken. Wie abhängig man doch von dieser (doch wunderbaren) Technik ist. Nicht surfen, nix gucken, nix online bestellen oder raussuchen. Dafür schafft man was im Haushalt - sucht sich andere Projekte oder putzt auch mal ein paar Ecken mehr. So ganz zum Schaden ist es dann natürlich nicht. Ich hoffe, dass ihr schöne Pfingsttage hattet und die Maitage genauso sehr genießt wie wir hier auf dem Lande.




Hier bei uns ist ja gerade Hochsaison für Blüten und Flieder. Die Kirsch- und Äpfelbäume haben ihre Blütenpracht sogar schon wieder fallen gelassen. Der Flieder blüht aber noch in all seiner Pracht. Ich liebe ja den Fliederduft... so nostalgisch, so heimatlich und ländlich schön!
Hier im Garten haben wir 3 verschiedene Fliederbüsche (und sogar neuen gepflanzt dieses Jahr) aber ich mag mich kaum überwinden, da etwas abzuschneiden. Zu schön ist er, wenn er im Garten bleibt.
Früher konnte ich das nicht verstehen, wenn einer aus seinem Garten keine Blumen pflückt. Jetzt habe ich Verständnis dafür - es fühlt sich für mich so an, als würde dem Garten dann ein Stück Schönheit genommen.




Aber in der Wildnis blüht ja in unserer Gegend massig Flieder, so dass ich immer mal wieder ein Sträuschen mit nach Hause nehme, wenn man auch in der Vase nicht so lange Freude daran hat. In Kombination mit Wildblumen z.B. wilder Möhre ganz ganz toll finde ich.

Unser Hasi macht sich auch ganz gut. Jetzt suchen wir noch Mitbewohner :)
So allein tut er mir doch arg leid - er hat schon eine Weile gebraucht, sich an natürliches Wiesenfutter und so viel Freiraum zu gewöhnen. Vorgestern ist sein Quartier draussen fertig geworden und er hat es neugierig bezogen. Aber ein komisches Gefühl war es die letzten beiden Tage schon, ihn da draussen der Nacht zu überlassen. Vorher war er gut geschützt im Drinnen - jetzt muss er sich auch den Feinden der Nacht ins Auge stellen. Zumindest der Marder dürfte ein Auge auf ihn werfen. Wir sind aber sehr zuversichtlich, dass wir das gesamte Gehege mardersicher gemacht haben.
Nun sind wir ja auf die Kaninchen gekommen :)




Hier im Haus hat sich auch wieder einiges getan und einiges wurde umgeräumt. In der letzten Zeit ist eigentlich wieder so viel Neues, dass ich gut jeden Tag einen Blogpost verfassen könnte. Ich wollte euch meine gelesenen Bücher aus dem Mai und April vorstellen, schöne Kinderbücher zeigen, unser umgeräumtes Schlafzimmer, ein Bauernabendbrot, unseren "Ökogarten"...so viel und ich kann nur hoffen, dass ich energisch dabei bleibe, denn mein Rücken ist jetzt schon ganz steif hier am Schreibtisch mit dem irgendwie nicht so richtig tollen Laptop.




Jetzt sind wir ja auch wieder viel draussen, unsere scheinbar nie enden wollende To-Do-Liste abarbeiten. Fast 26 Grad haben wir schon auf dem Thermometer verzeichnet. Und am Wochenende solls wieder so toll werden. Das schreit ja wieder nach Gartenprojekten. Gerade fange ich auch immer 1000 Dinge an. Möbel schleifen, streichen, pflanzen, streichen, umräumen... mal hier mal da!




Jetzt schmeckt auch schon kalter Hugo oder ein Caiprinha. :)



In diesem Jahr sind wir sogar zu Kartoffelbauern geworden.
Gott, sind wir alt" ;) haben wir uns gedacht, als wir mit Freunden, die auch einen Garten haben um Kartoffelsorten beratschlagt und Kartoffeltauschgeschäfte gemacht haben.
Was früher die Disco war, ist uns heut der Garten - so ist es wirklich.
Und ich würde keinen noch so tollen Discoabend gegen ein Glas Sekt mit Schlager im Garten tauschen ;) 
Es sei denn, es ist 90 Party - hihi - und Dorffeste zählen auch nicht zu Discoabenden - da würde ich schon mal gern einen Abend den Garten sausen lassen. Aber sonst. 
Erwachsen. Runterkommen. Gartenhände. Das ist es. Herrlich.

Ich freue mich, wenn wir uns bald wieder lesen.
Ich gebe mein Bestes, dass es schon bald ist. Aber auch jetzt juckt es mich schon wieder in den Fingern, wenn mein Blick aus dem Fenster schweift. Schnell den Blogpost fertig machen.

Bin im Garten....
Tata...

EURE NICOLE

Kommentare:

Mia Coman hat gesagt…

Schöne Leben damit verbracht im Garten ...
Herzlichen Glückwunsch !

Mia Coman , Sighisoara-Romania

Eclectic Hamilton hat gesagt…

Liebe Nicole, schön von dir zu hören. Die Bilder sind wundervoll und ich sehe schon, das fantastische Landleben bringt dich ganz vom Bloggen ab ;-).

Ganz liebe Grüße
Ines

Das Hasenhäuschen hat gesagt…

Hach Nicole,
ich würde auch gerne wieder auf dem Land wohnen...dort bin ich groß geworden und liebe einfach Natürlichkeit, Tiere und Ruhe. Der Liebe wegen wohne ich jetzt in Köln und bekomme bei Deinen Bildern Heimweh....
Ärgerlich mit den elektronischen Geräten...und erschreckend wie abhängig man manchmal ist...
Liebe Grüße, Diana

Ein Schweizer Garten hat gesagt…

Lach...genausowas ähnliches habe ich gestern abend zu meinem Mann gesagt. Disco? Nö, was soll ich dort. Ich bin glücklich mit erdigen Händen und einem Feierabendbierchen im Garten.
Lg Carmen
(Boah der Flieder...ich habe nicht einen einzigen, ich muss Platz schaffen...)