Mittwoch, 18. Juni 2014

ERSTE FORTSCHRITTE (BAUTAGEBUCH), ÜBERRASCHUNGEN & SCHÄTZE

---------------------------------------------------------------------------------------------


Hallo ihr Lieben,
ihr, die ihr da alle so schön in ordentlichen Wohn-oder Arbeitszimmern sitzt und gemütlich Blogs lesen könnt. Ich bins! Ich wollte euch nach wie vor auf dem Laufenden halten. Momentan, um 22:36 Uhr, nachdem ich es schon vor ein paar Tagen schreiben wollte, aber scheinbar irgendwie immer die Stunden wie im Flug vergehen und es spät nachts ist. Heut sitze ich hier, der Fernseher überträgt ein WM Spiel und mir kommt es vor, als würde ich mir gleich Streichhölzer für die Augen holen müssen.
Frische Landluft und ausreichend Bewegung sorgt auf jeden Fall für guten Schlaf und macht müde. Uns alle.
 

Ich wollte euch ja wie versprochen ein paar Schätze" aus dem Haus zeigen. Zunächst einmal gilt es zu sagen, das viele Dinge im Haus verblieben sind. Natürlich waren die besonders tollen antiken Schränke alle weg.
Aber immerhin haben wir noch die einen oder anderen Dinge entdeckt, die es wert sind, ein neues 2. Leben zu bekommen. Es ist schon komisch der Gedanke, dass all die Sachen mal Jahre einen anderen Besitzer hatten...all das hat eine Geschichte und ist weiß Gott nicht jedermanns Sache, so etwas im Haus zu haben. Aber eigentlich ist es auch genauso wie mit den Flohmarkt Sachen - all dies hat auch eine Vorgeschichte und gerade das ist ja manchmal so spannend. Zudem bin ich irgendwie in dem Glauben, dass es sicher auch schön ist (das mag jetzt doof klingen), wenn die Vorbesitzer mal aus dem Himmel zu Besuch sind und ein paar geliebte Dinge vorfinden. Etwas, was zu dem Haus gehörte, wieder einzieht, wenn auch in aufgefrischter Form.

In der Garage steht zum Beispiel ein Oberteil eines alten Buffets. Erst vor ein paar Tagen kam mir die Idee, daraus eine schöne große Puppenstube für die Maileg Häschen, Mäuse & Wichtel zu zaubern.
Werdet ihr bestimmt sehen. Dazu haben wir einen tollen Koffer entdeckt, schöne alte Bücher über Biologie und Pflanzen.


Ich freue mich auf über 3 schöne alte Stühle, die gestrichen und neu gepolstert ihr Revival in der Küche erleben werden. Dazu eine alte Bleikristallvase, alte Pfingstrosensorten im Garten. Schöne weiße Tischwäsche, Leinenservietten, Mangeltücher & Geschirrtücher mit gestickten Monogrammen.


Der absolute Knaller ist allerdings ein alter Melkschemel, der auch in der Garage stand. Als ich ihn sah, konnte ich mir sofort vorstellen, wie toll er in der Küche aussehen würde, wo ich dann einfach immer einen Strauss frischer Blumen oder eine Kiepe voll Äpfel stellen kann. Ich werde ihn lediglich ein bisschen anschleifen und versiegeln. Oder meint ihr, er ist toller in weiß?


In all den Tagen seit dem letzten Post waren wir auch sehr fleißig. Mit sehr tatkräftiger Unterstützung von Eltern und Freunden ist nun das Haus nahezu komplett entkernt. Türen raus, Tapeten ab, bröseliger Putz ab, Heizung entfernt... ein altes Zimmer auf dem Dachboden entfernt. Wenn ich so zurück blicke, der Wahnsinn, was man mit ein paar Mann in nur wenigen Tagen alles schaffen kann. Zugleich muss ich aber auch feststellen, dass man einfach viel schneller an seine Grenzen kommt, als vorher und so auch mal schnell genervter oder gar mauliger reagiert. Zum Glück werten wir abends alles aus und stellen dann fest, dass es nur an der Bausituation liegt und nicht ernst gemeint ist. Auch wenn gar nicht viel passiert ist und auch noch nichts wirklich schief gegangen ist (toi toi toi), so ist es doch eine stressige Situation, die man meistern muss. Es ist laut, staubig, voller Spinnen und die Tapetenschichten sind sehr hartnäckig.
Und dann immer wieder diese Spinnen! Überall! Mein Gott, wo kommen die denn blos alle her? Und vorallem: was wollen die alle bei uns?

Landei? Na klar - aber bei Insekten bin ich ganz Mädchen...das heißt also: iiiiiiiih!

Jetzt weicht noch eine Wand, eine alte Räucherkammer wird abgerissen, Türen zugemauert und Eingänge versetzt. Dann kann es auch schon an die Heizung gehen und Strom! Und ich freu mich schon heute auf den Augenblick, wo es wieder ins Positive geht und die groben Maßnahmen abgeschlossen sind. Der Jetzt- Zustand ist ja schockierend! Zumindest im ersten Moment. Schon nach kurzer Zeit geht alles in Normalität über und wir springen über fehlende Schwellen, als würde wir das schon 20 Jahre so tun.
Ein bisschen wie nach dem Krieg schauts aus! Aber das ist ja noch human meinte unsere Freundin, die Architektin ist und das Tapeten abkratzen als meditativ empfindet :)

Das ewig lange Unkraut ist nun auch gewichen. Unser lieber Freund hat einen ganzen Nachmittag geopfert, um die 1500 qm Unkrautwiese mit der Motorsense runter zu schneiden. Heut haben wir zum ersten Mal gesehen, wie unser Grundstück dann tatsächlich aussieht.
TRAUMHAFT!
Ganz leichte Hanglage, Kirschbäume, Birne, 3 Apfelsorten, Hagebutten, Pflaumen... an den Seiten Sträucher & Hecken. Man kann sich hier also mehr als wohlfühlen. Der neue Rasenmäher wurde heute auch begrüsst und ist schon mal ein paar Proberunden gedreht.
Und auch ich habe die schönen Sonnenstunden heut wieder im Garten verbracht, habe mich durch meinen Bauerngarten gekämpft und das Unkraut ausgemerzt. Nach und nach ist auch hier die alte Form erkennbar.
Die ersten Stauden liegen schon neben mir im Samentütchen. Es ist schön, wenn man sich schon jetzt vorstellen kann, wie es in nur einem Jahr sein wird. Und ich oder besser wir können es noch immer irgendwie nicht fassen. Es ist eine Mischung aus Glück, ein bisschen Angst und Ehrfurcht. So lange reden wir in der Theorie über ein solches Vorhaben oder gar Projekt und dann wird es wirklich zur Wirklichkeit und man merkt, wie viel Arbeit in all dem steckt. Aber wir sind zuversichtlich und (noch) topmotiviert.

Und so sage ich euch nun Gut's Nächtle und zeige euch beim nächsten Mal auch wieder ein paar Baustellenbilder. 
Macht es euch schön!

Viele liebe Landgrüße
NICOLE

Kommentare:

Tina/Bellazitronella hat gesagt…

Hallo Nicole :-)

Der Schemmel sieht in Natur pur am besten aus...
Wäre schade wenn du ihn streichst.
Das ist aber nur meine Meinung :-)
Der strahlt soviel herrliche Nostalgie aus...

Viele Liebe Grüße
Tina

Sabine/Dino-Bären hat gesagt…

Alles entkernt? Oh je, gut, dass ihr Hilfe hattet! Wir haben gerade erst bei meiner Tochter fast ein halbes Jahr mitgeholfen zu renovieren und weiß, was ihr schon geleistet habt und noch bewerkstelligen müßt. Aber anschließend werdet ihr mit einem schönen Heim belohnt.
Viel Erfolg noch und gute Nerven!

LG Sabine
PS: DIe alten Schätze sind ja traumhaft!

Sabine/Dino-Bären hat gesagt…

Alles entkernt? Oh je, gut, dass ihr Hilfe hattet! Wir haben gerade erst bei meiner Tochter fast ein halbes Jahr mitgeholfen zu renovieren und weiß, was ihr schon geleistet habt und noch bewerkstelligen müßt. Aber anschließend werdet ihr mit einem schönen Heim belohnt.
Viel Erfolg noch und gute Nerven!

LG Sabine
PS: DIe alten Schätze sind ja traumhaft!

PRINCESSGREENEYE hat gesagt…

LIebe Nicole, da legt Ihr ja gut Tempo vor! - und ich weiss zu gut, was es bedeutet, einem alten Haus neues Leben einzuhauchen!
Und wenn ich einen RAt geben darf, laßt Euch und dem Haus auch ein wenig Zeit! - dann werden manche Ideen mit Sicherheit nochmals überdacht oder es fallen Euch bessere Lösungen ein. Wenn eine Wand erstmal geputzt, gestrichen ist, dann ist der andere Zustand für immer weg!
Und der Buffettaufsatz ist ja wohl der Oberkracher - das ist einfach ZU SCHÖN! Den Schemel würde ich im Leben nicht streichen - genau so, wie er ist, ist er doch "in Würde gealtert"!
Viel Freude weiterhin auf dem Bau - ich bin gespannt
Jacqui

Zauberhaft Wohnen hat gesagt…

Wow.. ihr fleißigen Bienchen. Das hört sich nach brutal viel Arbeit an und ich kann mir vorstellen, wie fertig ihr Abends alle seid.
Den Schemel würde ich erstmal nur säubern und so lassen. Streichen kann man ihn ja immer noch. Ich finde ihn grad so in diesem Zustand toll...
Ich bin gespannt, wie es weiter geht...
Lg Haydee

melancholia hat gesagt…

so schön schreibst du davon!!!!!!!! und ich kann das voll und ganz nachvollziehen... es ist ein großes abenteuer so einem haus neues leben zu schenken und es ist soooooooooo schön!!!! auch die alten schätze verdienen es dort zu bleiben :) und... im polnischen gibt es einen spruch, demnach, dort wo spinnen ihre spinnnetze weben, leben auch hübsche mädels :) ;) ....
der garten ist bestimmt wahnsinnig schön!!!!! auf die ganzen obstbäume bin ich fast neidig ;)
ich wünsche euch vieeeeel kraft und spaß an der arbeit :) und warte neugierig auf die baustellenbilder :)
liebe grüße von aneta

Eclectic Hamilton hat gesagt…

Liebe Nicole,
ich wünsche Dir weiterhin viel Kraft beim Umbauen. Denk einfach immer an das Endergebnis, dann geht Dir auch die Kraft nichts aus!
Den Schemel würde ich in Natur belassen, denn mit weißer Farbe wird er seinen Charme verlieren!

Greetings & Love
Ines

Mein Fachwerkhäuschen hat gesagt…

Mensch, ihr seid ja schnell. Schon alles entkernt und sogar schon im Garten angefangen? Wahnsinn! Hört sich gut an, was in deinem Garten so wächst. Bin gespannt auf Gartenbilder...ach Quatsch, bin gespannt auf sämtliche Bilder :)
Liebe Grüße, Anke

Anonym hat gesagt…

Hi Nicole, ein Traum euer Häuschen so richtig auf dem Dorf? Bin ganz gespannt wann Hühner bei euch einziehen.
Liebe Grüße
whiteandworn (Instagram)

Anonym hat gesagt…

Hallo Nicole,
na, da habt Ihr aber schon eine ganze Menge geschafft. Wenn erstmal der ganze alte Müll draußen ist, wirst Du sehen wie schnell jetzt alles geht. Wir haben das ja hinter uns und es hat so viel Freude gemacht zu sehen, wie schön das neue Zuhause von Tag zu Tag wird.
Der Schemel ist so schön und ich würde ihn nur gut reinigen...er erzählt doch richtige Geschichten. Weiterhin frohes Schaffen wünscht die Bine

vårt lilla röda sverige hus hat gesagt…

Liebe Nicole,

ich bin gerade durch Zufall über Deinen Blog gestolpert und was soll ich sagen ... ich bin begeistert! Zum einen von der Gestaltung Deines Blogs und zum anderen von Eurem Haus und Garten...ich kann mir schon sehr gut vorstellen, wie ihr diesem Schmuckstück wieder Leben einhaucht und es in seiner alten/neuen Pracht erstrahlen lasst! Besonders schön finde ich Euren Mut, dieses Projekt anzugehen...unser Traum war auch einmal ein alter Hof, wir haben uns dann aber doch für einen Neubau entschieden, heutzutage die absolut richtige Entscheidung für uns...aber wie gesagt, ich bin begeistert und werde Eure Fortschritte fleißig verfolgen!

Ganz liebe Grüße und viel Spaß beim Erwecken Eures Traumhauses!

Anne

1a living hat gesagt…

Wow, was für Arbeit! Ich bin schon mächtig gespannt auf Nachher. Ich finde es toll, wenn aus alt neu wird! Ich wünsche Euch viel Kraft und Spass dabei! LG, Ela

Tonkabohne Sabine hat gesagt…

Liebe Nicole,
Schön so positiv von Dur zu hören, das freut mich :-)
Ihr habt ja ein ordentliches Tempo drauf...
Schöne Schätze hast Du noch gefunden, den Melkschemel würde ich Natur lassen, aber probier was Dir gefällt :-)
Viel Erfolg weiterhin,
Sabine

Ursel Rabenfrau hat gesagt…

Und ich hab schon die Nase voll, wenn wir bloß ein Zimmer tapezieren!!!! Aber bestimmt wird es ganz toll! Auch wenn es eine Menge Durchhaltevermögen und Nerven kostet!
Grüßle
Ursel

Anonym hat gesagt…

Hallo Nicole,

wow, da legt ihr aber ein Tempo vor...Die ganzen Obstbäume in eurem Garten hören sich traumhaft an!!
Ja, so eine Situation zerrt an den Nerven aller Beteiligten!! Anzicken und Streit lässt sich leider nicht vermeiden...aber das wird auch wieder! Es ist einfach die komplette Überforderung, je länger das Ganze dauert. Als wir nach unserem dreiwöchigen Urlaub (für die groben Abreißarbeiten) wieder arbeiten mussten und nach Feierabend noch die Baustelle hatten, hatte das alles noch mal ´ne ganz andere "Qualtät"...Hinzu kam dann, dass das "normale" Leben (einkaufen, Wäsche waschen, Mietwohnung putzen) auch noch an einem hängen blieb. Nach über fünf Monaten waren wir dann wirklich froh, dass meiste geschafft zu haben. Und trotzdem sind auch jetzt noch Kleinigkeiten zu machen, wie Leisten verlegen z.B.
ABER: Es sind schon soviele dadurch gegangen und haben es geschafft, dann schafft ihr das auch! Wenn man immer seinen Traum vor Augen hat, dann übersteht man auch die blödesten Situationen...:-)
Wir haben uns während des Umbaustresses oft abends den Pizzaservice bestellt und einfach auf unsere neuen Terrasse gesessen und unsere Pizzen gemümmelt und die herrliche Ruhe genossen! Danach ging es dann wieder frisch weiter... Und ohne unser Baustellenradio wäre auch nix gelaufen... ;-)
Also, weiter machen, nicht aufgeben! Der Hocker ist übrigens toll, ich würde ihn auch erstmal in Natur belassen.
Liebe Grüße,
Katja

Anonym hat gesagt…

Hach das ist für mich wie in einem Traum! Ich liebe es auf Dachböden herumzustöbern. Deine Funde sind ja auch wirklich super! Was war unter dem Teppich?! Oder nur Estrich? Wenn ich so super Räume hätt, würd ich schaun, dass ich alte Balkon o.ä. erhalte, dann z.B. solch strapazierfähiges Parkett rein, 2 Böcke und eine Platte drauf und los gehts!
Viel Spaß noch am Dachboden und auch im Garten!
ahoi, Jule