Dienstag, 4. Februar 2014

WILLKOMMEN IM FEBRUAR, PASTELLIEBE UND GANZ VIEL WARTEN *MIT VOGELGEZWITSCHER*

... die ersten Februartage und ein bisschen Frühling!


Und damit ein ganz herzliches Hallo an euch Lieben,
und willkommen in der ersten Februarwoche. Wir können aufatmen, denn wir lassen die Dunkelheit hinter uns. Die Abende sind länger hell und morgens ist es auch nicht mehr dunkel (jedenfalls, wenn ich um halb 8 das Haus verlasse). Dazu taut der Schnee, die 5 Grad fühlen sich angenehm mild an und ich habe doch heute tatsächlich diesen typischen Frühlingsvogel gehört... der, der immer als erstes zwitschert. Ein ganz wunderbarer Klang in meinen Ohren. Der Piepmatz hat mir heut den Tag versüßt. Und wenn ich so bedenke: mensch, schon wieder Februar, dann ist genau so schnell wie jetzt nach Weihnachten schon wieder Februar ist auch wieder April und Mai... und dann sind die Tage der dicken Winterboots und Eisestemperaturen auch schon wieder gezählt. Ist das nicht einfach total cool? ;)

F E B R U A R...
...das macht erste Lust auf Pastelliges! Man will sich wohl damit auf die kommenden Farben des Frühjahrs einstimmen. Ich habe die ganzen letzten Tage viele Dinge in pastelligen Farben getragen. Toll. Und viel besser als schwarz... ein bisschen (blasse) Farbe braucht der Alltag!

ZARTES ROSA - MINT - HELLES GELB


So kann man dann schon mal über die einen oder anderen Tücken des Alltags hinwegsehen - naja, obwohl.
Überhaupt passieren gerade so viele neue unvorhergesehenen Dinge, die vieles aus der Bahn werfen. Und nicht immer ist es schönes... da sind Trennungen und Neuanfänge und von manch einem ist das Herz ganz schwer. Aber ich will euch ja auch nicht die Ohren volljammern.

Da heißt es nur: abwarten und Tee (öhm oder Cappuccino) trinken...


... und warten auf unser GLÜCK.
Schon in der nächsten Woche haben wir die nächste Hausbesichtigung. Bis jetzt vielversprechend, wenn nicht noch direkt bei der Besichtigung der große Hammer kommt. Ich habe eure Kommentare ja  mit Freuden gelesen - ihr alle wart optimistisch und viele habe ich sagen hören, dass das richtige Haus noch auf uns wartet. Wenn man wartet und wartet und ungeduldig ist, dann kommt einen das nicht wirklich so vor. Aber das sich nur kurze Zeit wieder eine Gelegenheit bietet und da noch ein Haus mit Potenzial ist, stimmt mich hoffnungsvoll, dass da noch ein Haus kommt, auch wenn es das nächste vielleicht doch nicht sein mag.

Es ist nur eine Frage der Geduld.
In diesem Sinne: OMMMMMMMMMM *ich bin tiefenentspannt*

Es kann ja nur besser werden :)

So wünsche ich euch einen wohlverdienten Feierabend, einen schönen Tag morgen und eine schöne Woche

Lasst es euch gut gehen, haltet die Ohren steif

NICOLE

Kommentare:

Bianka hat gesagt…

Hey liebe Nicole!
Ach Mensch, ich fühle mit dir...
Bei meinen Eltern sieht es auch seit Ewigkeiten nicht gut aus...andauernd wird über Trennung geredet, was dann doch nie passiert...selbst wenn man "erwachsen" ist, ist das furchtbar für einen...
Ganz, ganz liebe Grüße
Bianka

Sterndal hat gesagt…

Liebe Nicole,
sehr oft passieren in der Familie Dinge, die man als "Kind" nicht nachvollziehen kann und man möchte, dass alles so bleib wie gehabt oder dass es sogar noch besser wird. Doch dieses Märchen gibt es in der Realität nur selten.
Ich wünsche dir ganz viele kraftgebende Momente und Mut, um sich diesen Herausforderungen zu stellen.
Und das mit dem Häuschen...das wird schon, wirst sehen!
Ich liebe Deinen Blog, Deine Texte und v.a. Deine Bilder!
Ganz ganz liebe Grüße,
Brigitte

Renate K. hat gesagt…

Liebe Nicole,
GEDULD ist die Schwester der HOFFNUNG.
Immer wieder im Leben und in soooo vielen Bereichen !!
Ich drücke die Daumen,alles wird gut ;o)
<3liche Grüße von Renate

Tanja`s Allerlei hat gesagt…

Ich kann mir vorstellen, dass es auch als erwachsene Frau noch schwer ist, wenn sich die Eltern trennen. Allerdings finde ich es gut, dass sie den Schritt wagen, wenn Sie sich wirklich nicht mehr verstehen. Zusammen würden sie sich nur das Leben schwer machen und so hat jeder der Beiden nochmal die Möglichkeit, ein neues Leben zu beginnen. Am Anfang ist es schwer, aber Du wirst merken, dass sie hinterher viel glücklicher sein werden. Ich selber hab nach 10 Jahren (insgesamt 17 Jahre zusammen) eine Scheidung durchmachen müssen. Am Anfang war alles schwer, aber es kristalisierte sich schnell heraus, dass es der vollkommen beste Schritt war und ich bin jetzt stärke und glücklicher als zuvor :o) Wir hatten sehr viele schöne Jahre, aber irgendwann haben wir uns in unterschiedliche Richtungen entwickelt. Inzwischen können wir auch vernünftig miteinander reden und verstehen uns. Ich denke, dass kann vielleicht bei Deinen Eltern auch so sein.
Viel Glück übrigens fürs nächste Haus :o) Ich werde alles verfolgen und die Daumen gaaaaanz feste drücken :o)

Hoflove hat gesagt…

Huhu liebe Nicole,
der Februar ist schon ein schwieriger Monat, aber du hast recht: er lässt uns schon ein bisschen ahnen, dass es noch schön wird dieses Jahr. ^^
Das mit deinen Eltern tut mir wirklich leid. Das ist tatsächlich eine schwierige Situation und ich glaube, egal, wie alt man ist, man wird nie wirklich wissen, wie man damit umgehen soll.
Was ich mich übrigens gefragt habe: hast du auf einem der Bilder ein weißes Kleidchen von Mango an? Wenn ja, dann hab ich das nämlich auch. ^^
Liebe Grüße, Kathy

Heavenly Rosalie hat gesagt…

Liebe Nicole,
hab erst heute deinen tollen Blog entdeckt! Werd jetzt auch noch ein bisschen bleiben und stöbern und auf alle Fälle wieder kommen! Tolle Bilder, die du da eingestellt hast!
Ganz liebe Grüße schickt dir
Rosalie