Dienstag, 27. November 2012

Die dunkle Jahreszeit...

...es will einfach nicht hell werden. Ich habe so viele Bilder vom geschmückten Heim gemacht, aber alle sind sie dunkel. Und mit meinem doofem* Blitz sehen die Bilder einfach nicht gut aus. Irgendwie hat sich meine komplette Einstellung der Kamera verändert und ich bekomms einfach nicht mehr hin, was teilweise echt frustrierend ist. Draußen sind die Bilder immer top - aber hier drinnen? Immer krisselig und zu dunkel.
Naja, da heißt es dann nur weiter tüfteln, bis es mal funzt!

Der November kommt mir immer so vor, als sei es der dunkelste Monat überhaupt (ist er bestimmt auch)
Morgens dunkel, abends dunkel und tagsüber auch dunkel.
Kein Wunder, dass man sich sehr schnell erkältet und flach liegt.
Heute sind wir daher zuhause. Bronchitis bei Amy, bei mir sind es die Nasennebenhöhlen. Ich habe zeitweise das Gefühl, dass ich mit Muhamed Ali gekämpft habe und er immer fleißig unter die Augen gehauen hat.
Haare waschen über Kopf? Geht gar nicht... eine moderne Foltermethode!

Aber nun mal wieder zu unser aller Lieblingsthema:
WOHNEN & DEKORIEREN!
Es gibt eine Ecke, die immer im ständigen Wandel ist. Aus zweierlei Gründen:
1. Unzufriedenheit
2. jahreszeitentechnisch

Die Konsole hat also auch an diesem Wochenende wieder neue Deko bekommen:

Zufriedenheitsgrad: 53%
Und ich frage mich: warum nur sieht alles in Schweden immer so wunderbar nostalgisch und romantisch aus?
Und warum wirkt alles in Wohnzeitschriften immer so perfekt?
Ich bin in dieser Hinsicht totaler Perfektionist... ich räume so lange hin und her, bis mir etwas zu 110% gefällt und ich selbst überrascht bin. Passiert allerdings nicht so oft.
Von Freundinnen und Familie höre ich immer, dass alles schön aussieht.
Und ich dann jedes Mal wie in einer Endlosschleife: "Echt? Finde ich nicht!"
Ist es wie mit dem Solarium? Das man einfach selbst nicht sieht, wie braun man eigentlich schon ist?
Kennt ihr das auch?
Oder seid ihr mit dem, was ihr macht immer total im Reinen?
 

Das Kopfdrönen bewirkt wohl, dass ich heute besonders viel zu Schreiben habe ;)
Im Lovely Vintage Shop von ebay habe ich diese Bauernsilber Weihnachtsmänner gefunden. Zu einem unschlagbaren Preis von grad mal 7,90 Euro. Da habe ich gleich 2 gekauft, um die Festtafel an Heilig Abend zu dekorieren. Die Weihnachtsbäumchen gabs bei Ikea für 1,50!
Heute morgen las ich Regeln zum Thema Weihnachtsdeko bei Markus von Teacup in the Garden.
Und eine Regel (es sind sicher nicht alle ernst gemeint) hat mich doch sehr nachdenklich gemacht. Es ging darum, lieber einen toten (geschlagenen) Baum zu kaufen, statt der vielen kleinen Baumtöpfe. Wenn man nicht gerade vor hat, einen Wald in seinen Vorgarten zu pflanzen, sollte man es sein lassen, weil die Bäume langsam in ihren Töpfen sterben.
Ein furchtbarer Gedanke! Und ich habe eine Lösung gefunden: nach den Festtagen werden alle Bäumchen in einen Korb gepackt und an einer Lieblingsstelle in den Wäldern einfach eingepflanzt.
So kann man Jahr um Jahr bei einem vorweihnachtlichen Spaziergang sehen, wie die Bäume wachsen und gedeihen und sich an jenes Fest erinnern, als man sie gepflanzt hat.
So zumindest sind meine Idealvorstellungen. Ob es funktioniert, wird sich dann erst in der Praxis zeigen.



Und noch mal zu den Schweden:
immer, wenn ich die Blogs betrachte und alles so wunderbar weiß sehe, hölzern und hell, möchte ich sofort einen Kaufvertrag für so ein altes Haus unterschreiben und es zuhause auch so haben.
Weisse Fussböden! Ein Traum!
Wenn auch nicht beim Putzen!
Irgendwann, das weiß ich, wird sich dieser Traum erfüllen. Und wir leben so!
Bis dahin toben wir uns hier mietwohntechnisch mit grau, weiß, silber und schwarz aus ;)
So versuche ich es positiv zu sehen, wenn die Sehnsucht in den Farbeimer zu streichen mich überkommt.
Momentan halte ich eisern durch - aber es ist manchmal auch so, als würde man sich das Rauchen abgewöhnen. (ich selbst bin ja kein Raucher - stelle es mir nur so vor, dass es so ist)
Im letzten Jahr habe ich die Küche für knapp 2 Monate in einem weihnachtlichen Rot gestrichen :)
Gleich danach war sie dunkelgrau *schmunzel*
Für den Einen (mein Männe zählt dazu) der reine Wahnsinn, für mich ein Stück Normalität.
Obwohl es ja durchaus als normal gilt, seine Wandfarben für ca. 2 Jahre zu behalten - viele halten es sogar länger aus ;)

Und nun brühe ich mal die 75. Runde Tee auf, zünde ein paar Lichter an und schaue meiner Tochter beim wilden Ausmalen zu.
Ich wünsche euch einen geruhsamen Feierabend.

Eure Nicole

P.S.: ich hoffe, das war nicht zu viel Text. Ich freue mich auf eure Kommentare zum Thema Dekozufriedenheit.

Kommentare:

Kim hat gesagt…

Liebe Nicole,
ich kann mich in deinem Post zu 100% wiederfinden, genau SO geht es mir auch!
Ich versuche nicht immer zu denken, dass es wohn+dekotechnisch bei anderen besser ist, aber wenn ich dann die Bilder in einigen Blogs oder Wohnzeitschriften sehen, dann guck ich mich in unserem Haus um und bin einfach unglücklich und unzufrieden.

Ich versuche mein bestes.......aber irgendwie will es in meinen Augen nie so werden, wie ich es mir vorgestellt habe. Klar gibt es Bereiche, womit ich ganz zufrieden bin, aber wenn ich könnte, wie ich wollte, dann würde ich auch da wieder etwas verändern.
Leider gehört das Haus nicht uns und auch wir müssen gewisse Dinge einfach hinnehmen und das Beste daraus machen. Das zu akzeptieren, fällt mir aber auch nicht an allen Tagen gleich leicht ;o)

Vom Kopf her weiß ich, dass man auch mal mit dem zufrieden sein sollte, wa sman hat, nicht immer auf das schielen darf, was noch fehlt oder was andere bereits haben, weil DAS macht dann erst so richtig unglücklich. Ja mein Kopf weiß so vieles und der kleine Teufel auf meiner Schulter sagt dann "ich will aber"......es ist wirklich nicht leicht und ich arbeite da sicher noch ettliche Jahre dran.......bis wir vielleicht auch mal so wohnen, wie ich es mir insgeheim erträume und hier nicht 100%tig umsetzen kann.

Ohje, das war jetzt auch viel Text und das sogar ganz ohne Kopfweh ;o)
Ich drücke dir die Daumen, dass deine Nebenhöhlenentzündung schnell verschwindet (gaaanz viel inhalieren solltest du) und es auch deiner Tochter bald wieder super gut geht. Ebenso wünsche ich dir, dass deine Ansprüche an dich und dein zuahause, dich nicht zu unzufrieden machen.
Gibt da doch so einen Spruch, hm wie ging der noch?

"Gib mir die Gelassenheit, die Dinge zu akzeptieren, die ich nicht ändern kann, den Mut, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden."

Passt auf vieles im Leben ;o)
Dir alles Liebe....
Kim

Anonym hat gesagt…

Hallo,
du sprichst mir aus der Seele. Ich bin eigentlich immer ein bisschen unzufrieden mit meiner Dekoration. Aber wenn Besuch da ist, der ist immer begeistert, wie ich dekoriere.
Ich glaube wir sollten weniger kritisch sein.
Liebe Grüße
Inge

PRINCESSGREENEYE hat gesagt…

Ich glaube, die Deko(un)zufriedenheit it uns allen gemein - und unsere Männer haben da manchmal ganz schön zu leiden. Ich halte es für normal, dass einem etwas eine Weile gefällt - und irgendwann man es klick - und: ALLES MUSS ANDERS WERDEN - egal wie und warum. Ist dann einfach so.
Trotzdem glaube ich fest daran: nichts geht auf einem Mal - es muss entstehen oder eben "wachsen". Ähnlich wie ein Puzzle - da kippe ich ja auchnicht alle Teile auf den Tisch und hab ein 1500Teile-Puzzle in einer halben Stunde fertig.
Und glaube mir, Rauchen wäre einfacher abzugewöhnen, als die Liebe, etwas neu zu dekorieren.
Und auch wenn Du es nicht glaubst: es sieht schön und stimmig bei Dir aus. Auch wenn wir ja als Zuschauer immer nur Ausschnitte sehen - wie auf jedem Blok - das Chaos (zumindest bei uns manchmal) sieht der Leser / Zuschauer ja nicht. Vielleicht ist es das, was uns dann manchmal am Gesamtbild stört.
Hab einen kuscheligen Abend
Jacqui
p.s. ja, ich denke auch, dass der November der dunkelste Monat ist - auch wenn es im Dezember ja noch früher dunkel wird. Aber ich mag den November - für mich ist der Januar wesentlich schlimmer - da ist es dann eisig kalt und der Frühling dann noch so fern.

Die Rabenfrau hat gesagt…

Hallo Nicole, deine Kommodendeko sieht doch schön aus! Und diese "Schedendeko" läuft doch immer nach dem Motto: Man nehme ein süßes, altes Häuschen mit wunderschönen Sprossenfenstern, möglichst mitten im (natürlich verschneiten) Wald und einem Schwedenöfchen im Wohnzimmer, 3 Tannenzweige und 4 Kerzen, und - Zack! - schon sieht es toll aus! Klar, dass das jemand wie ich mit einer ordinären 4-Zimmerwohnung nicht auf die Reihe kriegt. Aber wir tun unser Bestes, gell? Allerdings: Fichtenzweige kommen mir nicht ins Haus dieses Jahr! Ich finde immer noch Nadeln vom letzten ...
Grüßle
Ursel

WohnLust hat gesagt…

Hi Nicole,
klar, kenne ich auch. Hier im Wohnzimmer geht´s noch. Da sieht irgendwie (nach der Renovierung) alles gut aus. :-) Nur im Schlafzimmer hab ich manchmal Probleme und in der Küche. Dann räume ich a nach b und dann wieder weg und dann hole ich was anderes dazu, gucke, ärgere mich, alles wieder weg und von vorne. Das geht dann hin und her und entweder denke ich "jetzt hammers endlich" oder ich denke "ne, wat für ne Sch... :-) Da dekorierst du hier die ganze Zeit wie blöd, in der Zeit hättest du so viel anderes machen können".
Das hat doch jeder mal! Selbst die Skandinavier! Glaub ich.... :-) Oder?!
Und echt? Du würdest alles weißeln? Mal ne andere Frage. DÜRFTEST du auch alles weißeln?
Hab noch einen schönen Abend und Gute Besserung. Ich hab heute gefühlte 1.344 Mal niesen müssen.
Liebe Grüße,
Bianca

die kleine Plauderei hat gesagt…

Ich glaube, dass ewige "Unzufrieden sein" ist ein Bloggerproblem. Überall die perfekten Fotos, keine grauen Ecken, schöne Wände...sprich alles perfekt! Dann schaust du dich um und dein Blick fällt auf de Stapel Zeitschriften, der nicht dekoriert ist, die Deko, die keinen festen Platz findet (schön ist sie ja, aber passt sie auch zum eigenen Wohnstil?) Kissen die man schon Jahre hat-die eigentlich schön sind, aber Frau Blogger hatte neulich doch sooo schöne auf ihrem Sofa und und und ... Bloggen ist wie ein Besuch beim Schweden: es gibt immer wieder was neues, schönes zu sehen und man wird evtl. kritischer mit dem was man hat. Mir geht es so im Bad, ich bin räumlich beschränkt, viele Veränderungen sind nicht möglich, also wurschtel ich mich ab-so what: machen wir das Beste daraus ;)
♥ Grüße Lilli

Landkind hat gesagt…

Liebe Nicole,
ja der gemeine Perfektionismus ;-). Auch mich begleitet er ständig und kann dann auch schon mal nerven, wenn das Kissen zum zehnten Mal verrückt wird, wenn es nicht perfekt fürs Foto daliegt. Wir haben einen weißen Boden auf dem Balkon und der ist wirklich gut zu pflegen. Mein Schatz hat ihn gemacht und mit einem Speziallack bemalt ( er ist Schreiner), so ist er super abwischbar und pflegeleicht.
Alles Liebe,
Nine

Biberella hat gesagt…

Hallo Nicole,

toller Post ! Mein Mann kann zum Beispiel nicht verstehen, warum es hier fast jeden Abend anders aussieht als morgens und es würde mir NIEMALS passieren, dass hier zum Beispiel im Sommer noch ein Osterhase rumsteht. Dinge werden manchmal nach ihrer Verpackung gekauft und andere Dinge stehen im Weg rum und sind unpraktisch, aber wunderschön. So ist das eben und was dabei raus kommt heißt Gemütlichkeit, Wohlfühlen und Gerne zu Hause sein.
Verrätst Du mir, wie der "Tine K-Zweig" gefunden werden kann ? Ich suche seit Wochen alle Wälder und Floristen ab ... vergeblich. Ist es ein Nadelbaum, dem man die Nadeln abstreift ? Oder gibt es die hier in Süddeutschland einfach nicht ?
Liebe Grüße
Alex

decorina hat gesagt…

@ Biberella:
wenn mich nicht alles täuscht, dann nennt sich der Tine K Home Zweig ;) Lärche!
Hier bei uns in den Wäldern wirklich zu Hauf zu finden. Da steht Lärche an Lärche und alle gefallenen Äste hat der Förster und sein Team fein zu Häufchen positioniert. Man braucht also nur noch zugreifen ;)
Hier bei uns zumindest!

House No. 43 hat gesagt…

Liebe Nicole,

oh jetzt hast Du mich wegen der Topfbäumchen aber ins Grübeln gebracht.
Mit der Deko geht es mir ähnlich. Ich weiß nicht ob ich immer 100 Prozent zufrieden bin. Eher nicht. Ich sehe mich auf jeden Fall schnell satt dran und muss dann umdekorieren. So kann es sein, das innerhalb einer Woche ein Wechsel stattfindet. Ich bewundere Deinen Elan beim Streichen. Da habe ich sogar keine Lust zu; es bleibt daher immer grau und weiß.

Lg Sabrina, der übriges Deine aktuelle Deko gut gefällt !

Anasztazia hat gesagt…

Hallo Nicole, ganz schön viel Text - aber amüsant zu lesen. Ich finde dein Deko ganz toll. Wenn man aber immer 100 Prozent zufrieden sein will, dann muss man ganz schön viel arbeiten. Ich finde Du machst es wunderbar und die von den Zeitschriften könnten auch bei bei dir fotografieren, so toll sieht alles aus. Ich freue mich immer auf deine Beiträge mit den tollen Fotos. Wenn es drinnen zu dunkel ist, probier doch mal die ISO-Werte in der Kamera zu erhöhen. Vielleicht hilft es dir.

Lieben Gruss
Anasztazia

Martha-s hat gesagt…

Liebe Nicole,

ich könnte deine Gedanken gerade vollkommen unterschreiben. Mir geht es nicht anderes: dieser blöde Perfektionismus und dann ist das Gras auf der anderen Seite immer grüner. Ich gebe mich dann immer meiner Dekolust hin und freue mich wie Bolle wenn wieder jemand sagt, bei dir ist es so schön. Und ich versuche, dann alles gedanklich ins rechte Licht zu rücken. Denn wer von uns hat schon den ganzen Tag Zeit zu dekorieren, zu gestalten und zu fotografieren? Ausser man arbeitet bei einer Dekozeitschrift und wird dafür bezahlt :)
Auf jeden Fall danke ich Dir für diesen wundervollen Post. Mir hilft es sehr!!
GGGGGLG Jana