Freitag, 7. Dezember 2012

Adventskalender: No. 7

------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Weihnachtstage sind ja vom Ursprung her immer eine Zeit der Herzensgüte. Jetzt, im Erwachsenenalter sehe ich die Weihnachtstage irgendwie mit ganz anderen Augen. Mir ist es viel wichtiger, Gutes zu tun, Freude zu machen und kulinarische Genüsse zu erleben. Viel besser, als teure Geschenke und der Feiertagsstress.
Warum also nicht mal selbst der Weihnachtsengel sein?
Die ganzen Tage höre ich im Radio schon kleine Reportagen über krebskranke Kinder. Der Sender begleitet sie in Behandlungen und möchte helfen. Die Aktion Hand in Hand in Norddeutschland und die deutsche Kinderkrebshilfe helfen Kindern und Familien, die durch den Krebs der kleinen Mäuse geschwächt sind, bezahlen oder besser finanzieren so Fahrten zu Kuren und Behandlungen, medizinische Behandlung für zu Hause oder psychologische Hilfe.
Ich war zu Tränen gerührt (und habe auch jetzt schon wieder Tränen in den Augen) als ich die Geschichte der kleinen, gerade mal 3 Jahre alten Jule gehört habe, die auch Krebs hatte. Die Behandlungen haben gut angeschlagen und dieser kleine Mensch war so fröhlich und tapfer. Es ist einfach herzzereissend und ich kann nur ahnen, wie man sich fühlt, wenn man als Elternteil solch eine schwere Prognose bekommt. Man kann Gott nur jeden Tag dafür danken, dass die eigenen Kinder gesund sind. Und um dafür etwas zu tun, habe ich geholfen.
Ich habe gespendet!
Sicher gibt es viele andere Sachen, für die man spenden kann. Aber ich war einfach nur fassungslos, wie ein kleines Kind schon so etwas wie Chemotherapien mitmacht (mitmachen muss) und den Eltern der Boden unter den Füßen weggezogen wird. Das verdient Unterstützung.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 

 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Geld, was ich also sonst für die Geschenke ausgegeben hätte, möchte ich dieses Jahr spenden.
Wer jetzt neugierig geworden ist, der kann HIER mehr dazu lesen.

Die deutsche Kinderkrebs Stiftung findet ihr HIER

Zusätzlich möchte ich noch Weihnachtsengel für Tiere in Not sein.

--------------------------------------------------------------------------------------------

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Liebe Nicole,
ein traumhaft schöner Post!!!
SO muß Weihnachten sein...
Hab einen schönen Tag und liebe Grüße,
Barbara

sam hat gesagt…

Liebe Nicole,

das ist der "Geist der Weihnacht" danke für dein gutes Vorbild!!!
Fühle dich umarmt!

Sabine /SAM

Juliane Harmgardt hat gesagt…

Liebe Nicole,

das ist ein sehr schöner Post. Es wird immer wieder gern vergessen, was an Weihnachten eigentlich wichtig ist. Es sind nicht die Geschenke, sondern wirklich die Zeit mit seiner Familie, seinen Freunden, die man gemeinsam verbringen kann und auch sollte.

Ich wünsche Dir und deiner Familie einen schönen Tag.

Kim hat gesagt…

Liebe Nicole,
ein schöner Post mit einer wundervollen Botschaft.

Aus persönlichen Gründen bin ich in das Thema involviert und versuche auch meinen Teil dazu beizutragen, damit es anderen Kranken (egal ob bereits Erwachsen oder Kind, wobei man bei Kindern naturgemäß mehr Mitgefühl empfindet)......neben ihrer Krankheit, etwas besser geht, mal wieder ein Lächeln auf ihrem Gesicht erscheint oder sie Ablenkung finden.

Gerade zu Weihnachten, dem Fest der Liebe, finde ich es schön, wenn einander mehr gedacht wird. Es sollte eigentlich das ganze Jahr über so sein und es gibt so viele Menschen, die genau so handeln......die nicht nur dann etwas geben, bzw. über den Tellerrand ihres Alltags schauen, wenn sie gerade dazu in Stimmung sind oder von bestimmten Festtagen dazu animiert werden. All diesen Menschen gebührt mein größter Respekt und Hochachtung.

Man kann jedoch nicht allen helfen, so sehr man das auch möchte........jeder eben so, wie er es für richtig empfindet, wie er es in seinem Rahmen kann. Es ist besser, wenigstens hin und wieder etwas zurückzugeben, wenn es einem selbst gut geht, als gar nichts zu tun. Egal ob zum Fest der Liebe, oder an einem ganz normalen Tag.

Dein Post macht nachdenklich und das ist gut so!

Alles Liebe....
Kim

ChELseA LaNE hat gesagt…

Liebe Nicole,
du bist schon ein richtiges "Menschenkind"! Mir zerreißt es auch jedesmal das Herz, wenn ich daran erinnert werde, wie schlimm es Manche haben und wie gut es mir doch im Verhältnis geht. Jeder hat so oder so sein Päcklein zu tragen, aber es gibt leider immer Jemanden dem es schlechter geht. Und wenn Weihnachten da nicht die Zeit ist helfend einzugreifen, wann dann ..!
Ich unterstütze diverse Aktionen schon das ganze Jahr über und werde mir auch diesmal zu Weihnachten wieder etwas einfallen lassen! Und das versuche ich auch dem Tochterkind zu vermitteln. Denn auch unsere Kinder sollen teilhaben an der Gunst des Gebens und Schenkens.

Danke dir für diesen, ans Herz gehenden Post und die kleinen Tränchen die übers Bloggerland bis hier hin gekommen sind und ansteckend wirken! ;-)

Ganz herzliche und adventliche Grüße
Claudia

Gartenkraut hat gesagt…

Hallo Nicole
Was für ein ans Herz gehender Post. Du hast absolut Recht mit dem Spenden.
Wir machen das schon seit vielen Jahren so. Schliesslich besitzen wir eigentlich doch alles was wir brauchen.
Grüess Pascale

Weiße Landliebe hat gesagt…

Liebe Nicole,
was für ein wundervoller Post!
Ich bekomm auch gleich wieder Tränen in die Augen! Ich muß an den 6-jährige Nick (der Enkel einer Bekannten) denken, der es leider nicht geschafft hat und im November gestorben ist! Das Leid, welches der Familie so kurz vor Weihnachten widerfahren ist, ist so schrecklich! Und ich finde es toll, daß Du mit Deinem Post den Sinn der Weihnacht näher bringt und uns wachrüttelst! Teure Geschenke sind so nebensächlich!
Liebe Grüße & eine schöne Zeit
Janet

Maison Beldecor hat gesagt…

Hallo liebe Nicole,
sehr nachdenklicher aber schöner Post.
Liebe Grüße und danke für den Tip mit der 4!
Bine